Über mich

Ich bin Professor für Experimentelle Neuropsychiatrie an der RWTH Aachen und Stellvertretender Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik an der Uniklinik RWTH Aachen.

Porträt

Ich habe von 1983 bis 1989 Medizin an der Universität Köln studiert und 1990 an der Universität Heidelberg promoviert. Von 1989 bis 1993 war ich zunächst Arzt im Praktikum, dann Assistenzarzt/wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Psychiatrischen Klinik der Universität Mainz. Von 1993 bis 1994 war ich Assistenzarzt an der Neurologischen Abteilung des Brüderkrankenhauses Trier, bevor ich, inzwischen als Facharzt für Psychiatrie, an die Universität Mainz zurückkehrte.

Das Jahr 1995 verbrachte ich, gefördert durch ein Ausbildungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), an der Johns Hopkins University in Baltimore, Maryland, USA. Im Department of Radiology, Division of Nuclear Medicine, erlernte ich unter der Anleitung von Dean F. Wong die Anwendung der Positronen-Emissions-Tomografie bei neurowissenschaftlichen, vor allem psychiatrischen, Fragestellungen.

Nach meiner Rückkehr nach Deutschland 1996 wurde ich Oberarzt an der Psychiatrischen Universitätsklinik Mainz. Hier habilitierte ich mich im Jahr 2001. Zum 1. März 2004 wechselte ich an die RWTH Aachen, wo ich Stellvertretender Direktor an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie wurde und zunächst die vakante Professur für Sozialpsychiatrie vertrat. Im Dezember 2004 erhielt ich einen Ruf auf die Professur für Experimentelle Neuropsychiatrie.

Ich bin Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Fachgesellschaften (Arbeitsgemeinschaft für Neuropsychopharmakologie und Pharmakopsychiatrie AGNP; Collegium Internationale Neuro-Psychopharmacologicum CINP; Deutsche Gesellschaft für Biologische Psychiatrie DGBP; Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde DGPPN; European College of Neuropsychopharmacology ECNP; Society for Neuroscience (USA) SfN; Society of Nuclear Medicine (USA) SNM). Ich bin Leiter des Referates Psychopharmakologie der DGPPN und Mitglied der Arbeitsgruppe “Therapeutisches Drug Monitoring” der AGNP.

Besuchen Sie auch mein Profil bei linked.in.

 

This post is also available in: Englisch