Neues zur kardialen Sicherheit von Citalopram

In der Januar-Ausgabe des American Journal of Psychiatry sind zwei Editorials erschienen, die sich erneut mit der kardialen Sicherheit von Citalopram beschäftigen. Ich habe zu der Diskussion im vergangenen Jahr einen Beitrag veröffentlicht. In meinem Post vom 4. Mai 2013 hatte ich auf die Studie von Zivin et al. (2013), die ebenfalls im American Journal of Psychiatry erschienen war, hingewiesen. Weiterlesen

Ist der Glycintransporter-Inhibitor Sarkosin auch bei Depression wirksam?

Inhibitoren des Glycintransporters vom Typ 1 (GlyT1) zählen derzeit zu den aussichtsreichsten Substanzen zur medikamentösen Behandlung psychischer Störungen. Ihre Anwendung bei schizophrenen Störungen ist am weitesten entwickelt, der GlyT1-Inhibitor der Firma Roche (Bitopertin®) befindet sich in klinischen Studien der Phase III. Weiterlesen

QTc-Verlängerung unter Citalopram: Ist die Warnung noch gerechtfertigt?

Am 24. August 2011 hatte die amerikanische FDA eine Sicherheitswarnung veröffentlicht, in der sie darauf hinwies, dass unter Citalopram das Risiko einer Verlängerung der QT-Zeit bestehe. Da das Risiko dosisabhängig zunehme, war empfohlen worden, Citalopram nicht mehr in Dosierungen über 40 mg täglich zu verabreichen. Bei Patienten im Alter von > 65 Jahren sollte die Dosis 20 mg täglich nicht mehr überschreiten. Am 28. März 2012 veröffentlichte die FDA ein Update zu dieser Sicherheitswarnung. Weiterlesen

Arzneiverordnungsreport 2012: Antidepressiva

Zunächst möchte ich auf meinen Post vom 9. November 2012 verweisen, in dem ich mich kritisch mit der zum Teil unwissenschaftlichen Darstellung des Kapitels „Psychopharmaka“ (Autoren: Lohse und Müller-Oerlinghausen) im Arzneimittelreport 2012 auseinandersetze. Heute möchte ich differenzierter auf die Gruppe der Antidepressiva eingehen.

Antidepressiva sind die mit großem Abstand am häufigsten verordneten Psychopharmaka. Weiterlesen