Das perfekte Leben!

Auf meinen letzten Post vom 26. Mai 2013 zu den Wirkungen einer mediterranen Diät auf das kardiovaskuläre Risiko schrieb mir schon eine Stunde nach Veröffentlichung einer meiner früheren Patienten, der meinem Blog aufmerksam folgt, folgende Email mit dem Betreff “Das perfekte Leben”, die ich hier – mit seinem Einverständnis – veröffentlichen will:

“Andreas wird geboren. Als Kind im Alter von 3 lernt er bereits ein Instrument, denn neue Studien haben gezeigt, dass man so den IQ steigert. Weiterlesen

Mediterrane Ernährung reduziert das kardiovaskuläre Risiko

Der heutige Post hat nicht unmittelbar mit psychiatrischen Fragen zu tun. Da aber die kardiovaskuläre Fitness auch das Risiko für psychiatrische Erkrankungen – insbesondere Demenzen – erheblich beeinflusst, möchte ich heute über eine hochinteressante Studie aus dem New England Journal of Medicine vom 4. April 2013 berichten, in der der Einfluss einer mediterranen Ernährung auf das kardiovaskuläre Risiko untersucht wurde (Estruch et al., N Engl J Med 2013, 368: 1279-1290). Weiterlesen

Depression in der Schwangerschaft: Behandeln oder nicht behandeln?

Das Auftreten einer Depression in der Schwangerschaft stellt eine besondere therapeutische Herausforderung dar, sind doch hier Nutzen und Risiken einer Pharmakotherapie besonders sorgfältig gegeneinander abzuwägen. Wenn die Indikation für eine antidepressive Pharmakotherapie in der Schwangerschaft überprüft wird, wird gerne vergessen, dass nicht nur die medikamentöse Therapie mit Risiken assoziiert ist, sondern auch eine mögliche Nicht-Behandlung. Weiterlesen

Aktuelles zu Demenzen: Prävention, Früherkennung, Behandlung

Am 15. Mai 2013 habe ich im Rahmen des Seniorenstudiums an der RWTH Aachen eine Vorlesung zum Thema “Aktuelles zu Demenzen: Prävention, Früherkennung, Behandlung” gehalten. Das Interesse war riesig, der Hörsaal war mit mehr als 200 Zuhörern bis in die letzte Reihe gefüllt. Weiterlesen

Impulsvortrag zum Thema “anTRIEBE und abGRÜNDE”

Ich hatte heute die Ehre und das Vergnügen, bei der Eröffnungsveranstaltung des Maitreffens 2013 der Anamnesegruppen am Universitätsklinikum Aachen einen kurzen Impulsvortrag zum Thema der diesjährigen Tagung, “anTRIEBE” und “abGRÜNDE”, zu halten. Die Anamnesegruppen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz treffen sich einmal im Jahr am langen, mit Christi Himmelfahrt beginnenden Wochenende zum Gedankenaustausch und gemeinsamen Lernen in zahlreichen Workshops. Weiterlesen

QTc-Verlängerung unter Citalopram: Ist die Warnung noch gerechtfertigt?

Am 24. August 2011 hatte die amerikanische FDA eine Sicherheitswarnung veröffentlicht, in der sie darauf hinwies, dass unter Citalopram das Risiko einer Verlängerung der QT-Zeit bestehe. Da das Risiko dosisabhängig zunehme, war empfohlen worden, Citalopram nicht mehr in Dosierungen über 40 mg täglich zu verabreichen. Bei Patienten im Alter von > 65 Jahren sollte die Dosis 20 mg täglich nicht mehr überschreiten. Am 28. März 2012 veröffentlichte die FDA ein Update zu dieser Sicherheitswarnung. Weiterlesen