Arzneiverordnungsreport 2012: Antidementiva

Die „Antidementiva“ werden im Arzneiverordnungsreport 2012 nicht unter den „Psychopharmaka“ (siehe dazu meine Posts vom 9.11.2012, vom 16.12.2012 und vom 19.1.2013) behandelt, sondern in einem eigenen Kapitel. Dieses wurde auch nicht von Martin Lohse und Bruno Müller-Oerlinghausen, sondern von Ulrich Schwabe, einem der beiden Herausgeber des Arzneiverordnungsreports, verfasst. Das hat dem Kapitel gut getan, denn es ist im Gegensatz zum Kapitel „Psychopharmaka“ durchgehend sachlich und wissenschaftlich verfasst.

Die Verordnung von Antidementiva hat sich in den letzten zehn Jahren deutlich gewandelt. Weiterlesen

Berichte vom 51. ACNP-Kongress — IV. Galantamin vermindert die Mortalität bei Alzheimer-Demenz

Heute möchte ich erneut vom 51. Kongress des amerikanischen College of Neuropsychopharmacology (ACNP), 2. – 6. Dezember 2012 in Hollywood, Florida, berichten, obwohl der Kongress bereits beendet ist. Die Studie wurde als Poster präsentiert, sie hätte es aber meines Erachtens in die „Highlights“-Session bringen müssen, in der leider die präklinischen Arbeiten dominierten (siehe dazu mein letztes Posting vom 4.12.2012).

Acetylcholinesterase-Hemmer stehen auch in Deutschland noch immer in dem Ruf, bei Patienten mit einer Demenz vom Alzheimer-Typ von zweifelhaftem Nutzen zu sein. Ihre Wirkung sei begrenzt und stehe in keinem vernünftigen Verhältnis zu den unerwünschten Wirkungen und den Kosten. Weiterlesen