Achtsamkeit: Ein neues (Heils-) Versprechen der Psychiatrie?!

“Ein neues Grenzgebiet in der Behandlung psychischer Störungen und anderer chronischer Erkrankungen kommt nicht von der pharmazeutischen Industrie, sondern von innen, da Achtsamkeitstechniken Zugkraft gewinnen.“ So beginnt eine Übersicht in der Ausgabe vom 6. Oktober 2015 des Journal of the American Medical Association (JAMA), verfasst von Laura Buchholz, beim JAMA angestellte Autorin.

741946_web_R_K_by_Andreas Hermsdorf_pixelio.de

© Andreas Hermsdorf, www.pixelio.de

Weiterlesen

Hustensaft gegen Agitiertheit bei Alzheimer-Demenz

Unruhe und Aggression sind nicht nur für die Betroffenen, sondern gerade für die Betreuer von Menschen, die an einer Alzheimer-Demenz erkrankt sind, eine besondere Belastung. Diese Symptome, die auch Angst, Irritierbarkeit, Depression, Apathie, Enthemmung, Wahn und Halluzinationen sowie Störungen von Schlaf und Appetit umfassen, werden im englischen Schrifttum als Behavioral and Psychological Symptoms of Dementia (BPSD) zusammengefasst. Weiterlesen

Alzheimergate – oder: wie aus Sensationslust die Alzheimer-Demenz ansteckend wurde

In der aktuellen Ausgabe des renommierten britischen Medizinjournals Lancet (publiziert am 19. September 2015) erschien ein bemerkenswertes Editorial mit dem Titel „Alzheimergate? When miscommunication met sensationalism“ (übersetzt etwa: „Alzheimergate: Wenn Fehlkommunikation und Sensationslust zusammenkommen“). Darin wird Bezug genommen auf einen Artikel, der am 10. September 2015 im nicht minder renommierten Wissenschaftsmagazin Nature publiziert wurde, und der für viele Journalisten offenbar nahelegte, dass die Alzheimer-Krankheit von Mensch zu Mensch übertragbar, also ansteckend, sei. Was war geschehen? Weiterlesen

Vortioxetin: Wie geht es weiter (in Deutschland)?

In meinen beiden Posts vom 3. Oktober 2013 und vom 15. Januar 2014 habe ich über das neue Antidepressivum Vortioxetin (Brintellix®) berichtet. Vortioxetin wurde von der europäischen Arzneimittelzulassungsbehörde EMA (European Medicines Agency) am 18. Dezember 2013 zugelassen, in Deutschland aber erst viel später – Anfang Mai 2015 – eingeführt.

Weiterlesen

Was ist dran am “Hirndoping”?

Am 17. März 2015 hat die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK-Gesundheit) ihren Gesundheitsreport 2015 vorgestellt. Analysiert werden in dem jährlich erscheinenden Report die Daten zur Arbeitsunfähigkeit aller bei der DAK-Gesundheit versicherten Berufstätigen. So waren 2014 psychische Erkrankungen für 16,6% aller Arbeitsunfähigkeitstage verantwortlich. Damit liegen sie hinter den Erkrankungen des Muskel- und Skelettsystems (22,7%) an zweiter Stelle der Statistik. Weiterlesen

Psychoserisiko steigt mit dem THC-Gehalt von Cannabis

Eine wichtige Studie zur Frage der Assoziation von Psychoserisiko und Cannabiskonsum haben in der März-Ausgabe des Lancet Psychiatry Marta di Forti und Kollegen vom Institute of Psychiatry in London, einer der weltweit renommiertesten Einrichtungen der Schizophrenieforschung, veröffentlicht (Lancet Psychiatry 2015; 2: 233-238).

625483_web_R_K_B_by_Petra Bork_pixelio.de

© Petra Bork / pixelio.de

Darin kommen sie zu dem Ergebnis, dass der Gebrauch von hochpotentem Cannabis („Skunk“) ein sehr bedeutsamer Risikofaktor für die Entwicklung einer Psychose ist. Weiterlesen

Was sind eigentlich “Psychopillen”?

Am 26. Januar 2015 hat Martina Lenzen-Schulte auf der Wissenschaftsseite der Frankfurter Allgemeinen Zeitung alle Vorurteile, die in der Bevölkerung gegen Psychopharmaka bestehen, schon im Titel „Wenn Psychopillen das Gehirn schrumpfen lassen“ auf den Punkt gebracht. Man hätte das nicht von einer seriösen Zeitung erwartet, aber Titel aus der Boulevardpresse ziehen eben auch in der FAZ. Es stellt sich die Frage, was die Autorin eigentlich mit „Psychopillen“ meint. Weiterlesen

Antidepressiva reduzieren Suizidraten

Am 7. März 2013 habe ich unter dem Titel „Führen Antidepressiva zu Suizidalität und aggressivem Verhalten“ einen kurzen Beitrag zu der Frage veröffentlicht, ob die Behandlung mit Antidepressiva Suizidgedanken auslösen und damit evtl. sogar Suizide begünstigen kann. Die Diskussion ist unterdessen weitergegangen und hat sich auch in der Fachpresse widergespiegelt. Weiterlesen

Alles Gute zum Neuen Jahr!

Allen meinen Lesern wünsche ich Glück, Erfolg und Gesundheit zum Neuen Jahr. Lange habe ich nichts mehr von mir hören lassen. Das soll sich jetzt wieder ändern. Das mag sich wie ein guter Vorsatz anhören, aber ich hatte wohl eine längere kreative Pause nötig, um für mich klarzustellen, wie ich mir meine berufliche und private Zukunft vorstelle. Weiterlesen

Psychisch Kranke – ganz normale, nette Menschen!

Im Rahmen meines im Sommersemester ins Leben gerufenen Seminars “Psychiatrie digital” haben wir am 31. Juli 2014 einen Patienten mit einer Zwangsstörung interviewt, der auch zur Projektgruppe gehört. Darin schildert er, wie die Erkrankung begann, wie er damit umgeht, und was er für Zukunftspläne hat. Weiterlesen